EP 544 ~ Handy-Spiele und Kant

(Ja, Blackberry, nicht Blueberry ;))

Kinda obvious, aber man weiß es ja nicht, ob wirklich alle AfD Wähler wissen, was ihnen im Faschismus blüht. Was ich noch vergessen hatte zu erwähnen: arme Menschen werden auch massiv stärker benachteiligt als jetzt schon. Außerdem zum Entspannen eine Reise durch ca 15 Jahre mobile gaming und Kant.
avatar
Bianca
avatar
Toby

Veröffentlicht am 06.02.2024
Handy-Spiele und Kant - Episodenbild

Transkription

Diese Transkription enthält vermutlich ein paar Fehler, hilft aber bei der Suche. Wer das hier liest schläft auch ein!


Hallo ihr Lieben und herzlich willkommen zum Einschlafen Podcast-Episode 4hundert äh nein fünfhundertvierundvierzig. Ich bin Tobi, ich lese euch heute,
Kant vor. Davor gibt es ein bisschen Rainer Maria Rilke und davor erzähle ich euch ein bisschen was, damit ihr abgelenkt seid von euren
einen eigenen Gedanken und besser einschlafen könnt, Thema der heutigen Sendung ist Handyspiele.
Ich stehe da also etliche Süchte ein ähm aber davor wie ihr es jetzt hier schon in der dritten Folge quasi gewohnt seid, ein kurzer,
Haltungsblock. Ich hatte es in der letzten Episode schon angekündigt, ich wollte ein bisschen drüber philosophieren,
Was Leute eigentlich dazu bringt, äh Faschisten zu wählen. Im Moment ähm meine ich damit im Wesentlichen die AfD. Nicht alle in der AfD sind Faschisten, aber alle in der AfD werden wissen,
Dass in der AfD durchaus starke faschistische Kräfte vorhanden sind. Deswegen spreche ich über Faschismus und sage gar nicht AfD, denn es könnte ja sein,
Dass es da demnächst noch weitere Parteien gibt, die in dieser Richtung tendieren,
Ich habe jetzt gerade gehört, dass äh die Werteunion eventuell eine eigene Partei gründen will. Die CDU wäre wahrscheinlich ganz glücklich, dass sie das Problem damit dann los wäre.
Ähm ich habe hier übrigens eine schnurrende Katze aufm Schoß. Ich weiß nicht, ob ihr sie hört, aber Ivy geht's gerade sehr, sehr gut. Na ja, ähm.
Schon gar nicht mehr so doll, aber eben hat sie ganz doll geschnurrt.
Genau und äh die verstehen sich ja auch ganz gut mit der AfD. Eigentlich alle, die ihr da auch mit der AfD zusammenarbeiten und,
die AfD mit an die Macht bringen, was ja dieses Jahr fast unausweichlich passieren wird. Nein, es ist nicht unausweichlich. Man sollte nicht die Hoffnung aufgeben. Vielleicht passiert noch was mit der Bevölkerung vielleicht.
Erkennen ganz viele, dass es doch keine so gute Idee ist,
AfD zu wählen und äh deswegen auch hier meine Gründe, warum die Leute AfD wählen und warum ich die schlecht finde
So und einer der Gründe, ich glaube äh was ganz Wichtiges, was man klären muss. Es ist sicherlich nicht für alle relevant. Die AfD wählen aber einige sind sich glaube ich einfach nicht bewusst.
Welcher Schaden Faschismus für ihr eigenes Leben bedeutet. Also ich glaube, es gibt AfD-Wähler, die glauben, ihr eigenes Leben würde besser,
Wenn sie AfD wählen, ne, die haben irgendwie,
Angst vor Ausländern, Angst vor Islam, Angst vor lauter Sachen, vor denen man eigentlich keine Angst haben müsste, aber aus irgendeinem Grund haben Sie Angst.
Ähm und sie glauben, wenn man AFD wählt, wird das irgendwie besser, bräuchte keine Angst mehr davor zu haben.
Ähm oder irgendwas anderes in ihrem Leben würde besser, die D-Mark kommt wieder. Oder die EU wird aufgelöst und dann wird irgendwas besser. So und ich glaube ähm,
Dass die meisten da aufm Holzweg sind. Also ich glaube für die meisten AfD-Wähler wird das Leben tatsächlich schlechter, wenn der Faschismus wieder,
kommt und ähm ich habe da ein paar Beispiele. Also natürlich wird dein Leben schlechter, wenn du entweder,
ausländisch aussehen, die eigentlich wenn du ausländisch aussiehst, wenn du einen ausländischen Pass hast, ist das gar nicht so schlimm. Äh wenn du,
nach einer Auffassung der AfD oder der Faschisten dann eben äh ins Bild passt, dann brauchst du keine Angst zu haben, aber,
Wenn du eine dunklere Hautfarbe hast als äh dieses Unterpigmentierte Weiß, das ich zum Beispiel habe, wenn du äh weiß ich nicht, irgendwie,
arabisch aussiehst oder oder südländisch, hat man früher immer gesagt, also dann wird dein Leben natürlich vielleicht auch in die Faschisten regieren. Äh wenn du jüdisch bist, wird dein Leben vermutlich schlechter, wenn die Faschisten regieren.
Ähm und es gibt ganz viele Gruppen, die ähm offensichtlich benachteiligt werden. Was vielen, glaube ich, nicht klar ist, äh wenn du weiblich bist. Also wenn du eine Frau bist, dann äh.
Wird dein Leben vermutlich schlechter, denn die äh AfD verfolgt ein sehr klassisches Familienbild. Äh da geht's darum, Familie besteht aus Mann, Frau und Kindern. Kinder sind ganz wichtig. Frauen, die keine Kinder haben,
würden wahrscheinlich benachteiligt werden Frauen also ich hab mal ein Wahlprogramm gesehen wie die sich das vorstellen wenn eine Ehe,
beendet wird, sich zwei Menschen scheiden lassen,
äh wie das dann weitergeht, das ist äh sehr zum Nachteil von Frauen, was die sich da ausdenken. Ähm,
und wenn man divers ist, also wenn man nicht Mann oder Frau ist, also nicht Cis, dann ähm hat man sowieso verloren, weil die AfD nicht glaubt, dass es mehr als zwei Geschlechter gibt.
Und äh da sind sie also auch biologisch komplett auf dem Holzweg und wollen da gerne auf den Kenntnisstand von vor 100 Jahren zurück.
Komm, also Frauen sind, glaube ich, äh prinzipiell benachteiligt so. Aber selbst wenn du Mann bist, also selbst ich, ne also ich sowieso, ich
werde wahrscheinlich als einer der Ersten mit eingesperrt, wenn der Faschismus zurückkommt, weil ich hier hoffentlich äh öffentlich meine Meinung kundtun, weil ich sage, dass Faschismus doof ist.
Ähm aber auch wenn man das bisher nicht öffentlich gesagt hat, was man eigentlich denkt ähm und ein,
weißer Mann ist und vielleicht sogar äh nicht arm, also arme Menschen werden glaube ich auch irgendwie in die Röhre gucken, weil die AfD dann doch eher Politik für reicherer macht.
Ähm denn äh das.
Ganz normale Leben für alle, die nicht direkt betroffen sind vom Faschismus ist ja auch benachteiligt und damit ist in denen eben alle direkt betroffen. Also Meinungsfreiheit zum Beispiel. Im Moment haben wir eine sehr sehr,
Hohe Meinungsfreiheit in Deutschland ja auch da ging es natürlich noch besser ähm,
Es gibt da einen Meinungsfreiheitsindex und ich glaube, da ist Deutschland ähm,
Relativ weit oben, aber auch da ist immer natürlich immer Luft nach oben. So was jetzt aber häufig bemängelt wird an fehlender Meinungsfreiheit.
Ist gar keine fehlende Meinungsfreiheit, sondern ist eine fehlende Widerspruchsfreiheit. Die Menschen, die jetzt sagen, es gibt keine Meinungsfreiheit, die wollen im Wesentlichen das kein Widerspruch geäußert wird. Also wenn man,
Meinung äußert, dass dann niemand widersprechen darf oder es nur die eigene Meinung gilt, dass man andere Meinungen nicht äußern darf. Das ist das, was sich die Leute wünschen, die im Moment sagen, es gäbe keine Meinungsfreiheit.
Ähm Fakt ist aber, dass in faschistisch regierten Staaten absolut keine Meinungsfreiheit herrscht. Also da ist dann,
Das Äußern einer nach Staatsräson falschen Meinung wirklich ein Sicherheitsrisiko. Ähm.
Wenn man mal schaut in diktatorisch regierten Staaten äh da werden Oppositionelle oder auch einfach nur Leute mit einer anderen Meinung sehr sehr schnell
bestraft, weggesperrt, gefoltert, was auch immer. So und äh das war im dritten Reich auch so und,
Wenn der Faschismus äh wiederkommt nach Deutschland, dann wird es,
wieder so sein, dass man eben nicht mehr seine Meinung sagen darf. Und das ist eine Einschränkung. Das mag irgendwie für viele erst mal nicht relevant klingen,
aber ähm das ist eine Einschränkung von Freiheit, die wir im Moment haben, die äh unangenehm für alle wird und spätestens im zweiten Schritt dann, denn eine eingeschränkte Meinungsfreiheit bedeutet auch,
eine eingeschränkte Pressefreiheit, denn wenn Journalisten nicht mehr ihre Arbeit tun dürfen.
Und ihre Recherchen nicht mehr veröffentlichen dürfen, weil es nicht ins Systembild des Faschismus passt, dann haben wir keine freie Presse mehr, dann wird's ganz schwer überhaupt noch an Informationen ranzukommen. Das ist genau der Mechanismus.
Der in autokratischen oder auch faschistischen Staaten.
Dafür sorgt, dass der Faschismus dann auch bleibt, dass die Machthaber an der Macht bleiben und ähm dann bei,
Angeblich demokratischen Wahlen dann auch wieder gewählt werden, weil die Bevölkerung gar keine Möglichkeit mehr hat an an sinnvolle Informationen zu kommen.
Das können wir auch aus der jüngeren äh deutschen Geschichte. Also ich
War zwar kein DDR-Bürger, aber ich hatte engen Kontakt zu DDR-Bürgern äh und bis zum Jahr neunzehnhundertneunundachtzig, als nun endlich die Mauer gefallen ist, gab's da eben auch nicht unbedingt Meinungsfreiheit und da gab's auch nicht die Möglichkeit.
Zu sagen und zu wählen, was man denn wirklich meint und denkt und will, sondern äh und da hat man halt schon,
Repressionen und Probleme bekommen, wenn man äh nicht auf Staatslinie war.
So und ähm das sind sehr konkrete direkte Einschränkungen, die alle betreffen und nicht nur,
Die äh wo es offensichtlich ist, die von Faschismus benachteiligt werden. Darüber hinaus,
Äh wird es halt Deutschland schlechter gehen, wenn äh der Faschismus regiert und wenn man mal guckt, was die denn so wollen, also,
die behaupten, dass es keinen Klimawandel gäbe oder dass der Klimawandel nicht menschengemacht sei und dass wir unbedingt.
Kohleverstromung, Verbrennerautos und das alles beibehalten müssen. Also nichts muss irgendwie geändert werden und alles bleibt so wie es wie's immer war und das ist dieses,
Dieses sehr konservative, nicht eingestehen, dass wir einen falschen Weg eingeschlagen haben.
Der uns äh dann mittelfristig in große wirtschaftliche Probleme führen wird. Also Autoindustrie, da sagt die AfD, wir sollten unbedingt,
die Autoindustrie stärken, dass sie weiter verbrenner bauen können, damit wir alle schön irgendwie mit Verbrennerautos durch die Gegend fahren können.
Nur leider wird dann international niemand mehr deutsche Autos kaufen, weil der internationale Markt schon längst auf Elektroautos umgeschwenkt ist. Also da war Deutschland viel zu spät dabei.
Diesen Wandel auf moderne
individuelle Mobilität äh zu vollziehen, einfach aufgrund der Tatsache, nein, wir wollen doch unsere Pfunde behalten, wir wollen noch irgendwie das alles so lassen und die AFD möchte jetzt ähm,
Also auch das noch zurückziehen. Genau und auch die die Energiegewinnung ähm,
Da führt in Wahlprogramm von sogenannten Energien gesprochen. Also es wird nicht mal anerkannt, dass das regenerative Energien sind, wenn man Wind oder Sonne nutzt.
Äh wollen sie eigentlich auch unmöglich machen, indem sie das äh ganz harte Auflagen für den Aufstellen von Windrädern oder so einrichten wollen.
Und das wird uns wirtschaftlich ganz, ganz weit zurückwerfen. Das wirft uns um 1hundert Jahre zurück in der wirtschaftlichen Entwicklung und schließt uns quasi vom.
Internationalen Markt aus,
Und äh die Wirtschaft ist nun mal so, dass sie ohne internationalen Markt gar nicht mehr zurechtkommt. Also wir kommen äh das funktioniert einfach nicht, dass wir nur,
auf Deutschland schauen und nur gucken, was können wir produzieren und wie können wir Energie gewinnen und alles andere drumherum ist egal, denn alle Firmen, die für einen sicheren, stabilen Wirtschaftsstandort Deutschland,
Sorgen, die sind alle international tätig und wenn die alle ihre internationalen Geschäfte einstampfen müssen, weil alle anderen uns halt weit voraus sind.
Dann äh wird's uns auch wirtschaftlich sehr schlecht gehen und dann äh wenn's dem Landwirtschaft nicht schlecht geht, dann ist das Leben hier halt
auch kein Zuckerschlecken mehr. Allein für die,
erreichen Menschen und allein für die, die halt direkt vom Faschismus profitieren. Also Parteioberen, für die wird's natürlich nett, aber für alle anderen, für alle anderen,
Wird es heute große Nachteile geben und ich habe die Sorge, dass vielen AfD-Wählern das nicht bewusst ist, wie schlecht ihr Leben werden wird, wenn sie die AfD wählen oder wenn die AfD an die Macht kommt,
Und deswegen wollte ich das hier einmal,
gesagt haben, äh vielleicht also ich nehme nicht an, dass hier viele AfD-Wähler zuhören äh oder Faschismus, Fans,
Ähm aber vielleicht hilft es euch in Gesprächen mit äh solchen Menschen.
Da mal nachzufragen, willst du eigentlich wirklich, dass das und das und das und das alles schlechter wird? Also für dich persönlich äh willst du das wirklich in Kauf nehmen,
Und vielleicht gibt's dann AfD-Wähler, die dann sagen, wo man nur, das wird schlecht, auch ehrlich und denen das nicht so ganz klar ist. Ich weiß, es,
sicher auch ganz viele AfD-Wähler, denen ist das egal. Die nehmen diese persönlichen Nachteile in Kauf.
Nimm bewusst in Kauf, dass es keine Meinungsfreiheit, keine Pressefreiheit mehr gibt, das ist eine schlechtere Wirtschaft gibt und dass eigentlich alles den Bach runtergeht. Äh weil sie einfach alles kaputt machen wollen, aber darauf gehe ich dann,
in der nächsten Episode vielleicht ein. Auf die weiteren Folgen, es gibt ja noch mehr, also das mit der Angst hatte ich ja auch schon erwähnt und ähm.
Ich halte alle Gründe,
Faschisten zu wählen für falsch, aber das aus uninformierten Gründen zu tun, weil man nicht mal darüber nachdenkt oder sich nicht informiert, wie das Leben,
Für ein selbst weitergeht, das halte ich äh hatte ich jetzt mal als erstes irgendwie rausgenommen.
Kommen wir zu einem komplett anderen Thema.
Und ähm da bin ich noch gar nicht ganz sicher, wie soll mich das abschweifen lässt und wie viel ich davon zurückkomme, aber ähm es geht um Spiele und ganz harter äh Themenwechsel,
Während ich hier eingeschlafen manchmal zuckt sie noch so ein bisschen,
Wenn ich falsch den Bauch kraule, muss ich ja richtig machen, aber ach, sie hat ganz lieb ihre Pfote auf meinem Bein liegen und der Kopf liegt auf meinem Knie.
Und sie ist sehr entspannt gerade. Und ihr sollt euch jetzt auch entspannt, deswegen erzähle ich von Handy spielen. Also ich habe ein,
Handys, also mein erstes Handy war ein Siemens SL35 I hieß das, glaube ich,
Das war sogar schon smart. Es war neunzehnhundertachtundneunzig oder 99 habe ich mir das gekauft. Vorher hatte ich kein Handy. Bin also Spätstarter in die Handywelt,
Und dieses Handy habe ich mir gekauft, weil man das mit Java programmieren konnte. Das habe ich dann irgendwie gesehen, dass man da irgendwie,
Mit der Programmiersprache Java, die ich auch beherrscht habe zu der Zeit.
Programme für das Handy schreiben konnte und dann halt auch schon so auf Internetfunktionen Gap war damals irgendwie noch ein Thema.
Und so was alles irgendwie zugreifen konnte. Das fand ich toll, habe ich am Ende auch nie gemacht und äh die Smartfunktion habe ich von dem Telefon auch eigentlich gar nicht benutzt. Das war halt noch ein Telefon zum Telefonieren, aber irgendwann,
in der Mitte des 1ten. Jahrzehnts dieses Jahrtausend war, ich weiß nicht mehr wann genau ähm 2tausend5 habe ich angefangen bei Comedia zu arbeiten und irgendwann habe ich auch ein Filmtelefon bekommen, mein erstes,
Smartphone war dann ein Blueberry und das muss so zweitausendacht gewesen sein oder zweitausendsieben, 208 äh Handy mit Tastatur,
So ein ganz großes Ding und da waren dann auch die ersten Spiele drauf. Also da war dann äh natürlich ähm.
Ging's dann los mit Twitterclients, also Twitter und E-Mail war dann wichtig, das aufm Telefon zu haben, warum auch immer das wichtig war, aber da ging's dann los mit den ersten Spielen. Und jetzt, wo ich das erzähle, fällt mir gerade ein, mein erstes Mobile Game war tatsächlich,
auf einem Taschenrechner. Ich habe in der Oberstufe muss das gewesen sein.
Anfang der Neunziger Ende der Achtziger und Viertel neunziger hatte ich mal einen Taschenrechner.
Der ein relativ großes Display hatte, da konnte man dann auch so Graphen draufplotten und so was, ähm aber man konnte eben auch,
Fußball spielen. Das war ein ein Fußballspiel, wo man dann äh,
Ja, so Figürchen steuern konnte und dann konnte man einen Ball schießen und dann konnte man nur Fußball spielen natürlich mit und äh und unfassbar schlechter Grafik. Keine Ahnung, wie das Gerät hieß oder wie das Spielen hieß, aber,
Äh damit habe ich mich damals schon, also da habe ich noch invisted gewohnt, also bei meinen Eltern ähm,
Das weiß ich noch, dass ich da irgendwie vorm Kamin gesessen habe und äh eine Stunde am Stück dieses Spiel gespielt habe, weil man konnte natürlich auch nicht zwischenspeichern und wenn man dann einmal abgelenkt war, dann war irgendwie die Arbeit von der ganzen Stunde verloren, also,
Ja, das war mein erstes so und dann äh natürlich sowas wie Snake oder so was vielleicht auf dem SL35 I und dann auf dem Blackberry weiß ich schon gar nicht mehr, was ich da gespielt habe, aber irgendwann hatte ich dann doch mein erstes iPhone. Das muss
kurz bevor ich zu Xing gewechselt bin gewesen sein, also jetzt 2tausend09 vielleicht.
Habe ich dann von Comedia ein iPhone bekommen. Es war natürlich sehr aufregend. Ähm erstmal ein Firmentelefon zu haben. Das hatte ich vorher auch nicht
IPhone, das war ja damals noch relativ neu. Wann kam das erste iPhone vielleicht 2tausendsieben oder so, zweitausendsechs? Ich weiß es nicht. Ja und 2tausend9 war ich dann doch recht früh dabei und das war dann schon echt,
Aufregend und ich glaube,
Dann ging's auch erst so richtig los mit Mobile Gaming. So, jetzt die Krallen aus. Warum das denn? Was habe ich denn jetzt falsch gemacht? Richtig falsch gekrault.
Aufhören mit grauen vielleicht. Ist ja auch anstrengend, wenn man die ganze Zeit den Bauch gekrault bekommt. Hätte ich schlafen will.
Jetzt ist besser. Nacht, die süße Maus hier. Meine Katzenhaarallergie ist irgendwie gar kein Problem mehr.
Sehr sehr selten noch Tabletten genommen gegen meine Katzenallergie und ich glaube, das ist nicht nur die Rasse,
Also Russisch braucht ja eine sehr wenig von diesem Feld die eins Protein im Speichel hat, denn die Katzenhaarallergie ist ja gar nicht gegen Katzenhaare, sondern gegen dieses fällt die Eins Protein im Speichel und,
Dadurch, dass die Katzen sich ja ständig äh putzen mit der Zunge, ist natürlich im Fell ganz viel von dem Speichel und damit auch mit dem Protein und dadurch denkt man, dass da eine
Haarallergie, aber die Haare sind nicht das Problem, sondern der Speichel beziehungsweise das Protein da drin. So und dann gibt es Rassen, die haben ganz wenig von diesen Proteinen im Speichel.
Und russisch-blau gehört dazu und jetzt haben wir noch ein Futter gefunden ähm,
Links suche ich euch raus. Da ist ein bestimmtes Eiweiß drin, also auch ein Protein und man hat irgendwann mal festgestellt, dass.
Katzen zusammen mit Hüten, nee, wenn die Hühner zusammen mit Katzen auf einem Hof leben, dann haben die Hühner in ihrem,
Eiweiß also mit dem Eigelb sind ja die meisten Eiweiße. Es ist ein bisschen kontraintuitiv. Also ein Ei besteht ja aus Schale, Eiweiß und Eigelb, so ganz grob.
Und im Eiweiß sind aber gar nicht so viele Eiweiße wie im Eigelb. Also im Eigelb sind viel mehr Eiweiße, also Proteine als im Eiweiß.
So ähm so und diese Hühner, die mit Katzen zusammen auf einem Hof aufwachsen, die haben irgendwie einen Protein entwickelt aus einem Eigelb ist. Wenn die Katzen das dann wiederum fressen,
Dann produzieren sie noch weniger von diesem Fell die eins. So und dann haben halt findige Katzenfutterhersteller oder einen findiger Katzenfutterhersteller hat dann dieses ähm,
Protein ins Futter gemischt, sonst muss ich kurz auf Pause drücken, weil jetzt die Katze doch genug hatte und weg wollte, aber das ist auch ganz gut, weil dann kann ich hier äh in meiner App nachgucken, wie das Futter heißt. Es ist von Purina und heißt pro Plan.
Ähm.
Pro Plan Live heißt das Futter. Äh entdecke die erste Katzennahrung, die Allergene reduziert. Genau.
Futterempfehlung für Kätzchen,
Oh je, da haben wir uns überhaupt nicht dran gehalten, dass wir aufpassen, wie viel die Katze frisst, aber noch ist sie sehr schlank und schön und äh frisst, glaube ich, eher nicht zu viel.
Irgendwann, ich dachte eigentlich, wenn man im ersten Jahr füttert, kann man so viel füttern, wie die Katze halt fressen mag und dann nach einem Jahr kann man mal anfangen zu dosieren und nicht äh zu viel zu machen, also pro Plan Live Clear-Kitten Truthahn,
Ist das Futter, was Eiwir grade frisst und überhaupt kein Problem mehr mit ähm mit,
Dings, also äh Katzenhaarlucky. Jetzt bin ich schön abgeschliffen, weiß überhaupt nicht mehr, wo ich war bei Handyspielen. Ach so, bei den ersten Handyspielen aufm.
Äh Spiele ähm Geschichte, also ähm erste Handyspieler aufm aufm iPhone und ich glaube, das Erste, wo ich richtig hockt war, war tatsächlich Angry Birds.
So war ein und da habe ich auch relativ schnell gemerkt, ähm das ist,
ein Spiel ähm man startet das Spiel, man kann ganz schnell irgendwie,
was machen und es dann wieder wegpacken. Also die Spiegeldauer äh im Gegensatz zu dem Fußballspiel, was ich damals gespielt hatte, war halt beliebig kurz.
Also es war auch okay für dreißig Sekunden das Handy rauszunehmen, zu spielen und wieder wegzupacken.
Im Nachhinein natürlich völlig bescheuert, aber vorher gab's das nicht. Also das war etwas ganz Neues und ich musste erstmal sehr aufwendig lernen, damit umzugehen, dass es sowas jetzt gibt und äh
Ja, also irgendwie wird's äh auch der zweite Teil so noch. Ich weiß gar nicht, äh wann der rauskam. Ich müsste noch mal eben nachgucken. Aber ähm,
Das war auf jeden Fall ein.
Äh ein ziemlicher Gamechanger im wahrsten Sinne des Wortes. Äh das hat halt die Spielwelt revolutioniert, weil's eben möglich war,
ähm während man auf den Bus wartet, eben Handy raus, kurz was zocken, wenn man dann eingestiegen ist. Also wenn du einsteigst und Bus packst, ist Handy weg und dann
nimmst du's wieder raus, wenn du drin bist und kannst weiter zocken. Das ging vorher halt nicht. Das gab's nicht und jetzt gab's das und das war neu und aufregend und äh war ich ziemlich,
Äh und dann kam ja auch relativ bald die ähm,
Diese Match-Free-Geschichten äh Candy Crush ist eins der bekanntesten. Ich habe jetzt zuletzt,
relativ viel, dieses Royal King, nee, wie heißt das Spiel? Äh gespielt und dann im Wesentlichen geht's da darum, eine Art Puzzlespiel, also im Groben ist es ein Puzzlespiel, man hat ein Spielfeld mit irgendwie,
Lauter unterschiedlich farbigen äh Plättchen,
auf nur Rasta und man muss irgendwie ein Plättchen so verschieben, dass es äh eine Reihe von drei Plättchen gibt, dergleichen Farbe oder Art oder so und dann verschwinden die und sind dann weg.
Also Tetris habe ich glaube ich aufm Handy nie gespielt. Das habe ich früher aufm Computer gespielt, aber es geht ja nicht um Computerspiele, sondern um Handyspiele und ähm,
Das war oh, jetzt fällt mir noch eins ein. Oh je.
Ach ja, Suma hieß das Spiel. Äh und zwar war das für den iPod iPod Classic. Das war damals der hatte noch kein Touchdisplay, sondern also dieses Rad,
hieß das Reel oder so? Wahrscheinlich I, wheel. Es gab einen Namen äh und das war ein Touch-Ring,
mit Knöpfen, das heißt oben, unten links, rechts und Mitte waren auch Druckknöpfe aber man konnte auf dem Rad eben auch so.
Im Kreisen links rum oder rechts rum und das war eine sehr interessante Bedienung für die Menüführung natürlich. Man konnte halt rechtsrum swipen, ist runter und linksrum swipen ist hoch und somit konnte man,
Und in der Mitte ist auswählen und so konnte man auf dem iPod Classic,
Sehr gut, äh die Menüs rauf und runter Browsen, um eben Musik zu hören, Hörbücher zu hören oder eben auch die ersten Podcasts. Ich weiß nicht, ob ihr's wisst, aber früher hat man, äh das heißt ja Podcast wegen dem iPod,
Und äh die Bedienung war dann tatsächlich so, dass man,
In iTunes auf dem Computer, weil der iPod hatte ja gar keine Internetverbindung äh in iTunes musste man dann seine Podcasts abonnieren,
Und das ging dann auch nur äh das iTunes Podcast Verzeichnis. Das war auch das einzige Verzeichnis, was es gab und äh dann konnte man,
Äh die Podcasts eben auf den iPod spielen. So und,
Ähm spielen, genau. Man konnte mit dem iPod auch spielen. Also man konnte im iTunes Store dann Spiele kaufen.
Und ich hatte nicht viele Spiele. Ich weiß nicht, ob ich hatte ich Dharma-Tetrus? Ich weiß es nicht. Auf jeden Fall hatte ich Zoomer und das war ein Spiel, da war mal ein kleiner Frosch in der Mitte vom,
Spielfeld und man konnte den Frosch drehen mit dem äh Swipe Rad. Oh, ich müsste jetzt wirklich mal eben nachgucken, wie das Rad hieß.
Eier clickwheel hieß das. Äh the iPod clickwheel is the Navigation on non touchscreen iPod Models.
Jetzt, wo ich drüber nachdenke, weiß ich gar nicht, ob man in der Mitte auch drücken konnte, weil unten ist Play-on-Pause. Vielleicht.
Ich weiß es nicht mehr,
Ich habe noch einen. Gucke, ob ich den nochmal aufgeladen bekomme. Also Ladegerät oder Ladekabel müsste auch noch dran sein. Genau das Kabel brauchte man eben auch zum Synchronisieren. Und wenn man dann so ein Spiel gekauft hat im iTunes Store dann konnte man das,
Darauf spielen. Man konnte wahrscheinlich auch irgendwelche Apps, also das ist ja nichts anderes als Apps. War natürlich kein Eiweiß, was da drauf war.
Mit all den Features, die es jetzt hat, aber wann mag denn das gewesen sein, äh Pod Klassik? Wann kam denn mal iPod Klassik äh,
Die iPod-History, gibt's hier irgendwie. Ich bin grad auf der englischen äh Wikipedia,
Wo gibt's denn hier meine Tabelle, wann welcher iPod rausgekommen ist?
Classic,
Vierte fünfte Generation, warum steht sie noch nicht? Wann die sind? Komische Tabelle. Schade.
Michael jetzt doch nochmal interessieren, in welchem Jahr der iPod Classic. Ich hatte nämlich einen mit zwanzig äh,
Jetzt komme ich fast durcheinander, waren das zwanzig Megabyte. Nee, das müssen ja zwanzig Gigabyte gewesen sein. Das war eine Festplatte, also tatsächlich ein rotierendes Teil in so einem Mobilgerät aus heutiger Sicht total furchtbar.
Mitte zwanzig fünfzehn gab's oh jetzt bin ich hier am Googlen, während,
Ich erzähle natürlich doof nicht, also auf diesem Artikel 2007 kam der iPod Classic und dann auch schon der iPod Nano. Also dann muss es ja vor.
Also in zweitausendsechs gab's ja okay zweitausendsechs gab's den iPodfünfte Generation. Gab's dann bis 30 Gigabyte Speicherkapazität.
Ja. Okay, also war das dann dann offensichtlich im Jahr 2tausendsechs, dass ich gespielt habe eines,
Ganz frühen, ich kriege jetzt die Reihenfolge echt gar nicht mehr zusammen. Mobil Games, das ich gespielt habe. So,
Ähm gut, dann ja genau mit hatte ich ähm Candy Crush,
Und irgendwann habe ich dann aber auch mal Spiele angefangen, äh die dann äh ein bisschen länger dauern, wo man dann speichern konnte, auch aufm,
IPhone und mache ich mal einen großen Zeitsprung seit etwa zwei, drei Jahren spiele ich immer mal wieder mit Pausen ein Spiel, das heißt Mini-Football,
gibt's im App Store. Das ist von weiß ich gar nicht, hm, steht das hier irgendwo? Ich hab's jetzt gerade offen. Äh,
Müsste irgendwo stehen, wie der Hersteller heißt, ne? Ist ja auch egal.
Eigentlich ist es völlig egal, wie das Spiel äh wie der Hersteller heißt. Also Mini-Football, die haben auch Mini-Basketball, das habe ich auch ausprobiert. Gefällt mir nicht so gut, Mini-Football.
Das ist halt so ein klassisches Aufbauspiel mit äh zwei Währungen. Es gibt Münzen, die man verdienen kann und Edelsteine, die man,
nur ganz schlecht verdienen kann. Eigentlich soll man sich die kaufen, sondern das ist natürlich häufig Pay to win diese Spiele. Also man muss dann irgendwie Geld bezahlen, damit man irgendwie auch erfolgreich diese Spiele spielen kann.
Beim Mini-Football geht es noch und das ist auch keine Zwangswerbung, die ständig eingeblendet wird. Das gefällt mir eigentlich ganz gut und das Spiel macht eigentlich auch
äh viel Spaß. Also ist ein Fußballspiel mitm linken Daumen steuert man die Richtung des ausgewählten Spielers, der gerade den Ball hat oder der gerade angespielt werden soll.
Und mit dem rechten Daumen kann man schießen oder passen oder oder sprinten.
Das äh macht mir sehr viel Spaß. Ich bin da mittlerweile ziemlich weit, habe sehr viele Päckchen schon aufgemacht. Also wenn man dann,
ein Spiel spielt bekommt man halt so 'n kleines Päckchen und nach 'ner bestimmten Zeit kann man das Päckchen aufmachen und da sind dann so Karten drin wie bei Pokemonkarten oder so und ähm.
Dann kann man seine Spieler verbessern und so und so ein klassisches Aufbauspiel. Ähm,
Aber eine Mannschaft, man kann verschiedene Mannschaftsaufstellungen machen und dann halt elf Spiele auf den Platz stellen, die dann irgendwie gegen andere elf Spieler spielen. Das Spiel tut so, als Spieler man gegen echte andere Menschen,
Also ist eine Suche an einen äh Spielgegner und so was steht dann da immer und dann sieht das so aus. Man sieht ein Profilbild. Das wurde dann kann man von Facebook irgendwie importieren so. Ähm,
tatsächlich spielt man.
Höchstwahrscheinlich meistens gegen eine KI. Also ähm ich glaube, dass dieses du spielst jetzt gegen einen anderen Menschen im Wesentlichen ein Motivationsfaktor ist. Ähm,
Ich glaube auch, dass genügend viele Menschen das Spiel spielen, sodass man manchmal vielleicht wirklich gegen einen anderen Menschen spielt, aber äh es passieren eine regelmäßig Dinge, die ganz klar zeigen, ähm,
Man spielt sehr häufig gegen eine KI. Also am Ende des Spiels kann man sagen, ich möchte noch Mark in den gleichen Spielen,
Und entweder will der das dann auch, dann spielt man noch mal oder äh man äh,
Der andere möchte es nicht und dann sagt er, der will jetzt grad nicht spielen, sondern mir ist es halt schon passiert, dass ich das äh,
Na am Ende des Spiels irgendwie nichts gedrückt habe, sondern irgendwie das Handy gesperrt habe und irgendwas anderes gemacht habe und zwei Stunden später äh das Handy wieder öffne und oh, hier ist ja noch,
der Endscreen von dem vorherigen Spiel und der fragt mich jetzt, ob ich spielen will und dann sage ich ja und dann spiele ich gegen die gleiche Person nochmal. Ist ja jetzt für sehr unwahrscheinlich, dass der zwei Stunden gewartet hat, nicht dass ich dann wirklich gegen die gleiche Person nochmal spiele.
Also das ist eher
Unwahrscheinlich und es werden auch immer die gleichen Profilbilder mit unterschiedlichen Namen angezeigt. Also ein bisschen Fake ist da schon dabei und der Support von dem Spiel ist auch nicht so dolle, aber,
Insgesamt hat es mich halt ziemlich gehockt und ähm.
Ihr spielt's ganz gerne. Genau. So und dann gibt's noch den,
großen Block der Location Based Spiele, die sind noch nicht so alt. Äh das 1 Locationbase Spiel, was ich mal gespielt habe, war.
Das Spiel,
Von. Das muss so wann kam denn das zwanzig dreizehn? Das ist schon zehn Jahre her, zwanzig vierzehn. Es war erst Android-Only. Ich hatte dann ja aber gerade kein Android, sondern ich hatte dann schon ein iPhone, oder?
Nee, 2013 war ich noch auf Android, genau. Und dann ähm,
Bin ich da irgendwie reingekommen über einen Invite und habe dann Ingwer gespielt und das war dann halt ein Spiel, wo man wirklich rausgehen musste an bestimmte Stellen und dann da Dinge tun konnte. Und irgendwas,
Ich glaube, es gab zwei Factions grün und blau,
Oh ich weiß noch, dass ich das Spiel gespielt habe, als ich gerade bei Big Point gearbeitet habe. Ich habe ja eine Zeit lang bei big point gearbeitet. Die haben äh Bronzer-Spiele gebaut,
Es gab auch eine Abteilung, die dann mit Mobile Games angefangen hat, aber ich weiß gar nicht, ob da jemals eins rausgekommen ist. Ähm,
Und da hatte ich Arbeitskollegen, die waren in der grünen und ich war aber in einer blauen und jedes Mal, wenn ich irgendwie einen grünen Polieren hatte, haben die mich gehänselt. Es war sehr also eigentlich natürlich ganz nett, aber es war ähm,
Ja, ein konkurrierendes Spiel, zwei verschiedene Factions, die.
Bestimmte Orte besetzen mussten und in Verbindung zwischen diesen Orten aufbauen musste. Deswegen musste man eben auch gehen, um den Schlüssel vom einen Portal dann ins nächste zu tragen und eine,
aufzubauen oder ein anderes ein gegnerisches Portal zu zerstören durch Kämpfen und sowas. Ähm,
Das hat ziemlich viel Spaß gemacht und das war es musste der Winter zwanzig dreizehn, 20 14 gewesen sein. Da sah man in Hamburg ziemlich viele Leute,
Mit dem Handy aufs Handy starren äh über die Straßen talken ganz langsam und dann stehen bleiben und die hatten meistens auch ein Kabel am Handy runter zur Powerbank.
Entweder war das die Powerbank dann auch gleich mit in der Hand, damit man ein bisschen die Hände gewärmt hat oder äh in der Jackentasche.
Das war sehr sehr lustig und dann hat man sich immer so Wissen zugenickt, wenn der andere dann auch Spieler war. Ähm.
Das war das war auch wieder eine komplette Revolution und und bahnbrechend. Ähm etwas später ist dann ja,
Zwanzig fünf1, 20 16 ist dann Pokemon Go rausgekommen und das ist bei den,
Location Base spielen natürlich das deutlich erfolgreichere.
Und ähm das hat mir auch sehr viel Spaß gemacht. Also das habe ich auch sehr intensiv gespielt aufm Arbeitsweg immer die gleichen Portale abgegangen irgendwelche Tierchen Pokemons gefangen.
Und als ich dann meinen ersten Pikachu hatte, habe ich mich auch sehr, sehr gefreut.
Allerdings irgendwann war's dann auch durch. Also eine Zeit lang war's dann tatsächlich auch ein Anreiz äh zum Spazierengehen für die Kinder.
Dass die dann äh eben auch Pokemon gespielt haben und zwar konnte man dann die Familie zum gemeinsamen Spaziergang motivieren. Allerdings hat meine Frau das nie gespielt und die war dann eher genervt, dass wir immer stehengeblieben sind und Dinge äh töten mussten.
Oder oder spielen mussten und ja das äh.
War dann eben auch bisschen komisch. So äh und ich finde, man kann auch spazieren gehen ohne,
das Handy in der Hand zu haben und zu gucken, ob gerade irgendwo ein Pikachu sitzt. Aber es war lustig, es hat Spaß gemacht. Also ich habe da auch bestimmt sehr, sehr viel Zeit drin.
Versenkt. Ähm es gab dann ein ein Harry Potter Spiel von der gleichen Firma auch Location Base.
Harry Potter Wizards Unite, das habe ich glaube ich installiert und nie gespielt. Das irgendwie hat's mich dann nicht mehr gereizt. Es gab jetzt letztens noch ein neues Location-based, Handyspiel. Wie hieß das denn noch? Äh was habe ich jetzt gerade?
Nun das finde ich jetzt gar nicht, aber ich glaube, es ist letztes Jahr ist ein Spiel rausgekommen, da konnte man draußen äh so äh Drachen jagen und Drachen fangen.
Wie hieß denn das noch?
Komme ich gerade nicht drauf, aber das ist das habe ich auch schon wieder gelöscht. Die sind halt riesengroß dann diese Spiele und ähm,
Am Ende ist es ist halt immer das Gleiche. Man muss immer irgendwie also diese diese Spielmechaniken äh in diesen Handyspielen die sind dann doch immer wieder gleich. Es es passiert immer wieder das Gleiche und,
Ich entscheide dann immer, was ich spiele, entweder äh wenn der Spielfluss für mich sehr, sehr gut funktioniert.
Oder wenn ich die Szenerie sehr gerne mag. Es ist letztens Diablo rausgekommen. Was heißt letztens? Also vor zwei Jahren glaube ich schon oder so ist Diablo für ähm Mobilgeräte rausgekommen. Äh nicht location based,
Und Diablo habe ich aufm Computer schon, also aufm PC, schon sehr gerne gespielt und,
Diablo in Mortal heißt jetzt die Mobile-Variante.
Und die spiele ich aufm Tablet eigentlich ganz gerne, also aufm iPad. Ich habe auch gar nicht so lange ein iPad. Das habe ich irgendwie lange Zeit außen vor gelassen, weil ich nicht so richtig einen Anwendungsfall dafür hatte. Äh ich glaube tatsächlich erst jetzt, seit ich im Lightroom-Mobile-Team bin. Also ich,
bin ja jetzt bei der Entwicklung beteiligt äh an einer IOS App, nämlich Lightroom für iOS,
Und dann brauchte ich auch ein iPad, um die App dadrauf eben zu testen und auszuprobieren und so. Und das heißt, seit viereinhalb Jahren habe ich jetzt auch ein iPad.
Und da drauf spiele ich sehr wenig. Also ich das was ich jetzt darauf am meisten mache ist tatsächlich Leitung. Ähm,
und vielleicht ab und zu mal irgendwie was gucken oder so. Also eine Serie gucken, spielen mache ich da drauf.
Fast gar nicht, aber Diablo habe ich mir installiert und das ist tatsächlich,
ganz nett. Ja und dann na gut, also Monetarisierung ist natürlich immer die Frage, dann Beispielen ähm,
Ich finde,
Diese diese ewige Werbung in Spielen finde ich doof. Also wenn mein Spiel wirklich gut gefällt, dann möchte ich einfach auch äh Geld ausgeben.
Und wenn's dann einen Mechanismus gibt für vier, 5 Euro ein und dann ist die Werbung weg, dann mache ich das auch ganz gerne. Also ich bin ja selber Softwareentwickler beziehungsweise an der Softwareentwicklung beteiligt.
Und das Softwareentwicklung Geld kostet und dass die Entwickler dann auch irgendwie bezahlt werden müssen äh ist mir halt sehr persönlich bewusst. Ich bin da persönlich betroffen.
Das heißt, ein Spiel ohne Monetarisierungskonzept ist halt ein ja, das kann man dann in seiner Freizeit programmieren, aber kann der Mann dann halt auch nicht pflegen. Ähm,
eher schwer macht. Ich ähm.
Also wenn dem Spiel wirklich gut gefällt, äh auch Geld aus, wenn das dann,
So ist, dass ich mir dafür was im Spiel kaufe, womit ich dann deutlich besser werde, dann kaufe ich mir das erst, wenn ich fertig bin mit dem Spiel. Also wenn ich irgendwann gesagt habe, okay jetzt
Habe ich dieses Spiel genug gespielt und ich habe eigentlich keine Lust mehr, aber ich habe vielleicht ein Jahr lang jede Woche irgendwie ein paar Stunden Spaß damit gehabt. Dann werfe ich den Entwickler ein bisschen Geld,
in den Topf. Bei Diablo weiß ich's gar nicht. Ich glaube, da kann man auch in den Sachen kaufen ähm Diablo in Mortal,
Keine Ahnung, aber alle anderen also hey Day zum Beispiel habe ich auch mal eine Zeit lang gespielt da baut man sich eine Farm und das ist so dieses typische Aufbauspiel ne auch mit äh,
mit Päckchen, soweit ich weiß, also man kann dann irgendwie sich so ein,
so ein Entwicklung und Päckchen starten und dann kann man's irgendwann aufmachen und dann kann man so eine Farm verbessern. Und so weiter und so fort. Ähm.
Ja, jetzt habe ich ja gerade Hay Day gespartet, um zu gucken, ob äh meine Farm von früher eigentlich noch da ist. Ich weiß aber gar nicht,
Ah ja, da kann man einfach so Geld ausgeben. Will ich gar nicht. Was habe ich denn jetzt hier? Ach je,
Nee, das ist nicht meine Farben, oder? Doch, da hinten sind doch, das ist meine Farm. Ich glaube, ich muss mal die Kühe melken. Ready to collect make.
Ja geh doch mal. Ich weiß nicht mal mehr wie das geht.
Ja Nicole ähm.
Habe ich offenbar auch nicht so richtig intensiv gemacht. Hey Day, ähm,
Was gibt's noch? Oh ja, eine Geschichte muss ich unbedingt noch erzählen zum mobile Gaming und zwar ist das äh freeze.
Das war auch für mich als Softwareentwickler äußerst interessant und zwar,
Ähm gibt es das Spiel, also Dreien. Und äh das ist ein sehr schönes Spiel. Ich hab's aber erst kennengelernt, als ich dann auch,
Ähm zweitausendachtundvierzig kennengelernt habe und das war ein ziemlicher Hype. Ähm.
2048 kam als Mobile Game raus. Ich weiß nicht mehr genau, wann das war.
Ah ja, im Jahr 2014 war das. Da kam das Spiel zwanzig84 raus und äh das hat ein italienischer Entwickler,
programmiert und dann open Source auf GitHub gestellt. Das heißt, es gab dann ganz viele Varianten davon. Man konnte das im Web spielen, Mobile, wie auch immer.
Und ähm das hat mir sehr viel Spaß gemacht, aber ich hatte es sehr, sehr schnell gelöst. Also ich habe ganz schnell herausgefunden, das Spiel funktioniert so. Es gibt einen,
Ein Raster vier mal vier,
Und äh man hatte auf dem Raster Zahlen und man konnte immer zwei gleiche Zahlen zusammenschieben, sodass sie sich dann addiert haben. Also ich glaube, es ging mit zwei ging's los. Eins gab's glaube ich nicht, weiß ich nicht mehr. Ähm.
Genau, zwei und vier waren so die Werte, mit denen es losging. Die wurden dann per random irgendwie draufgesetzt und äh sind dazugekommen und wenn man dann einmal nach oben, unten links oder rechts geswipt hat, dann sind alle Zahlen,
auf die Seite geflogen und wenn man zwei gleiche aufeinander fliegen lassen hat, dann haben die sich halt ähm,
addiert, sondern das Ziel war, so viel zu swipen, dass man irgendwann in der Zweierpotenzenreihe dann auch 2048 kommt,
Und das hat Spaß gemacht. Ich habe das gerne gespielt, aber auch nicht lange, weil's sehr einfach war. Also,
Ich habe äh sehr schnell die Strategie entwickelt, immer die höchsten Zahlen in einer Ecke zu haben, links oben, rechts, unten, keine Ahnung wo und dann eben,
Entsprechend zu swipen, sodass sich die Zahlen immer nach rechts unten oder wo immer meine Ecke war ähm erhöht haben,
Und mit der Methode hat man das Spiel sehr schnell gelöst und ist dann sogar noch irgendwie auf höhere Zweierpotenzen gekommen. Ich weiß nicht mehr, was man Highscore war, aber das war relativ,
einfach so und,
Ähm das Interessante an dem Spiel war, dass ich dadrauf auf das Spiel gekommen bin. So und äh kurz bevor.
Das Spiel 2048 rausgekommen ist oder,
Tausendvierundzwanzig gibt's auch eine Variante. Keine Ahnung. Ähm,
Kam eben das Spiel Freeze raus und ich glaube der Entwickler Gabriel 19-jähriger Italiener ähm.
Aber das war nicht seine Idee das Spiel, sondern er hat da eigentlich nur eine Programmierübung gemacht, war ein Wochenende geguckt, ob er ein Spiel zusammenhacken kann,
Ähm und hat sich orientiert an dem Spiel Freeze. So er hat sich auch orientiert an dem Spiel tausendvierundzwanzig.
Ähm aber das war auch nur ein Clown von. So und dann hatte dieses 2048 hatte einen Megaerfolg
Es war sehr sehr erfolgreich eine ganze Zeit lang in in dem entsprechenden Jahr. Und äh das hat dann dazu geführt, dass die,
Entwickler von. Also das war ein Paid Game, dafür musste man Geld bezahlen und 2048 war halt kostenlos.
War eben sogar auch Open Source, also jeder konnte sich den South Code angucken und eine eigene Version davon kompelieren und in in App Store stellen, ohne Entwicklungskosten zu haben.
Und äh da gab's auch ganz viele 2048 Clons, die dann Werbung eingebunden haben und dann haben Leute Geld verdient. Ähm.
Ohne überhaupt irgendwie Entwicklungsaufwand gehabt zu haben. Das ist komisch. So und die Freeze-Leute, die haben gesagt, ähm also deren Spiel hat immer halt einfach Geld gekostet.
Auch nicht viel Geld, äh paar Euro und dann konnte man spielen, komplett ohne Werbung. Und die haben sich darüber natürlich geärgert, dass jemand ihr Spielkonzept geklaut hat. Also bei Threes ist das Spielkonzept ein bisschen anders. Da gibt es halt die Zahlen.
Eins und zwei als Ausgangspunkt und die muss man zusammenspielen schieben um eine Drei zu haben und ab da ähm ist es dann genauso. Also,
rein schiebt man zusammen zu sechsen, zu Zwölfen und man ist eben nicht in der Zweierpotenzenreihe, sondern man ist dann in Potenzen von drei.
Nee, nicht in potenzen von drei, sondern in wie heißt denn das? So ähnlich wie Fibunacci, nur nicht ganz viel Bunacchi, sondern ähm ja drei sechs zwölf, vierundzwanzig, achtundvierzig, sechsundneunzig. Ähm,
und so weiter und so fort. Also das das sind dann so die die Reihen, die man in freeze machen kann. So und die haben sich sehr geärgert, also die Entwickler von, weil die das Spiel die Spielidee entwickelt haben und weil die da sehr viel,
Zeit reingesteckt haben und weil sie sich sehr viel Mühe gegeben haben, dass es eben auch ein ein gutes Spiel ist.
So und die haben dann einen äh Blogartikel geschrieben und,
erzählt okay, äh wir haben hier wochenlange, monatelange Planung, Gamedesign und sonst wie was gemacht äh um ein Spiel zu entwickeln und jetzt klagt da einer die Idee und äh ähm.
Andere noch dritte, noch vierte werden dadurch reich. Ähm also der Italiener selber, der damit ja gar kein Geld verdient, sondern er hat das einfach nur open Source gestellt, also kostenlos zur Verfügung gestellt. Und.
Ähm.
Und deren Entwicklungsarbeit ist jetzt also da in Gefahr. So und um zu beweisen, wie viel Arbeit es ist, so ein Spiel zu entwickeln, haben die Dingen kompletten E-Mail-Verkehr der Entwicklungszeit äh veröffentlicht. Also es waren,
ewig lange Seiten, also ganz, ganz viele E-Mails, die sich die Entwickler hin- und hergeschickt haben.
Von der ersten Idee mit dem ersten Sketch, wie es aussehen könnte. Nein, wir wollen das ein bisschen anders aussieht. Nein, wir wollen das ein bisschen anders funktioniert und nein, wir wollen mit Geräuschen, mit irgendwie Gimmicks und noch und noch. Also äh das hat,
das hat mich sehr beeindruckt weil zu dem Zeitpunkt war ich gerade Produktmanager glaube ich. Ja da war ich gerade bei.
Entweder bei Xing, nee da war ich schon bei Big Point oder äh vielleicht war ich auch schon bei
Ja Tobi, da war ich dann natürlich nicht mehr Produktmanager, aber mich hat's halt wahnsinnig beeindruckt, dass die offenlegen, wie der komplette Entwicklungsprozess war. Also welche Diskussionen es gab und wo überall Geld reingeflossen ist, in Zeit reingeflossen ist.
Und das Interessante ist, deren Spiel spiele ich heute noch,
Also noch acht Jahre später habe ich auf meinem iPhone installiert und,
Ich hab's noch nicht geschafft. Also 2tausend48 habe ich irgendwie beim dritten Versuch oder am ersten Tag gleich äh geschafft und abgeschlossen und dann war's halt auch schnell langweilig.
Ähm weil es einfach zu einfach war und das Spielkonzept ist nicht so großartig anders. Äh,
Aber unfassbar viel schwerer. Also vielleicht liegt's auch daran, dass ich nicht noch nicht auf die richtige Strategie gekommen bin.
Das ist sogar ziemlich sicher so aber ich hab schon ganz viele Strategien, also meine 2048 Strategie funktioniert schon mal nicht, also damit komme ich nicht weit. Vielleicht ist es aber auch ähm
Also bei Threes werden ab und zu eben nicht einzeln oder zweien reingeworfen, sondern,
auch mal höhere Zahlen. So und das ist dann natürlich bisschen schwieriger, wenn man nur an einer Ecke arbeitet und das auf einmal auf der anderen Seite ist eine höhere Zahl und dann ist man irgendwie so ein bisschen unsortiert.
Und äh ähm ein ganz großer Unterschied zu 20048 ist, dass bei 248 die die Zahlen immer auf die ganz andere gingen, also auf die Seite fliegt, wo man halt hinswipt.
Und bei freeze
bewegen sich alle Plättchen immer nur um ein Feld, wenn's überhaupt geht, also wenn sie nicht an die Wand stoßen. So, also da ist es halt dann schwieriger die Sachen,
richtig zusammenzuführen und also diese Änderung, dass eben auch mal größere Zahlen reinkommen, das vielleicht eine andere Reihe ist und dass sich die die Plättchen ein bisschen anders bewegen, führt dazu,
dass das viel viel schwieriger zu lösen ist. Meine höchste Zahl in Threes musste ich mal eben aufmachen, um das genauer zu sagen.
Ist ähm,
Das Spiel beenden. Ist auch nicht so schlimm. Das ist auch so ein Spiel, das kann halt immer offen bleiben. Ähm tausendfünfhundertsechsunddreißig. Ne, also drei sechs zwölf, vierundzwanzig, achtundvierzig äh sechsundneunzig.
Hundertzweiundneunzig dreihundertvierundachtzig siebenhundertachtundsechzig äh zweitausendfünfhundert,
Sechsunddreißig. So und,
Hier ist dieser Plättchen sieht ein bisschen anders aus, hat auch einen eigenen Namen. Man kann die angucken, 1536 Plättchen heißt Terence. Ähm.
Rear on the World Wide Web. Aha. Es ist ein,
Bisschen aus wie ein Spinat, Trieferratu ist 768 aber das ist halt äh sehr liebevoll gemacht. Es gibt ein Tutorial, es ist optisch ansprechend ähm.
Und es ist ich hab's halt immer noch nicht gelöst. Also mir fehlen noch zwei,
Plättchen, die offenbar zu erreichen sind, die habe ich ins in in acht Jahren jetzt noch nicht geschafft ähm falls irgendwer von euch,
Freeze Experte ist und einen Tipp hat, welche Strategie besser ist
Also ich habe auch noch nie gegoogelt, ehrlich gesagt, also wahrscheinlich gibt's Anleitungen, was die beste Strategie ist, um Fließ zu lösen, aber es reizt mich gar nicht. Also mich reizt also ich find's einfach sehr entspannt dieses Puzzlespiel zu schieben, bisschen Zahlen hin und her zu schieben und dann,
ähm hat man halt entweder ein Highscore oder eben auch nicht. Äh das gefällt mir sehr, sehr gut.
Das macht äh ist ein Spiel. Das werde ich niemals löschen. Nun spielt das Holger Klein mir mal empfohlen und ist Minimetro.
Und da gestaltet man eine ein U-Bahnnetz und dann fahren da halt immer so U-Bahnen hin und her. Das ist auch recht entspannend, außer dass halt,
irgendwann,
zu viele Leute U-Bahn fahren wollen und dann verliert man, weil es zu viele Staus an den U-Bahn Haltestellen geben und es gibt nicht also das ist irgendwann wird's dann auch stressig, weil man eine eine Riesen-U-Bahn äh gestalten muss.
Und deswegen äh spiele ich das nicht mehr weiter.
Ähm eine schöne Story Rätselspiel ist Samen. Das habe ich mir auch immer mal gekauft. Das ist auch auf dem iPad sehr schön, weil ähm,
Gut gucken können muss. Ähm das gefällt mir gut. Ah ja und dann,
Eins meiner absoluten Lieblings-Mobile-Spiele ist Space Team. Space Team ist ein,
Raumschiffspiel, ein Spiel, das man nur spielen kann, wenn mehrere Leute gemeinsam Space Team spielen. Die sollten sich gegenseitig hören können, also am besten in einem Raum sein.
Ähm und alleine schon die Beschreibung im App Store fand ich total gut. Ah nee, der ist jetzt gar nicht die Beschreibung.
Wo ist denn hier die Beschreibung? Do you like pushing buttons and showting at your friends?
Das ist einer der Sätze aus der Spielbeschreibung. Also wenn du's magst, Knöpfe zu drücken und deine Freunde anzuschreien, äh dann ist das Spiel für dich. Also das funktioniert so. Äh man muss in einem gemeinsamen WLAN sein.
Und dann spielen äh starten alle dieses Spiel und äh dann kann man halt Space Team spielen und man steuert gemeinsam ein Raumschiff,
Und man muss gelegentlich halt so Knöpfe drücken und das ist halt nicht äh,
Ganz einfach, weil die also sind nicht nur Knöpfe, sondern es sind auch teilweise so Schalter oder so Drehrregler oder Schieberegler und die haben halt total alberne Namen
Also Polit, also ich spiele es immer auf Englisch, deswegen habe ich jetzt hier englische Namen. Es gibt auch eine Variante, wo dann noch so Symbole dran sind. Oh je, oh je.
So weit bin ich noch gar nicht gekommen. So ähm Polypuffer, Spin-Slot.
Quasi Turbine, er bucket Hyperhydriend. Man weiß gar nicht, was das alles sein soll, aber
das Raumschiff da so längs und dann kommt immer die Aufforderung oder so oder Sätze,
Polypuffer auf drei und das muss man dann machen. Und manchmal hat man den den Schalter dafür auf dem eigenen Handy, äh manchmal aber auch nicht. So und dann hat halt jemand anders
Den Schalter auf seinem Handy und dann muss man halt rufen bitte Polypuffer auf drei. Und dann müssen alle anderen gucken, habe ich den Schalter Polypuffer?
Äh und das dann entsprechend machen. Leider haben die gleichzeitig auch Aufforderungen, also bei denen steht dann irgendwie ähm Sätze mal bitte,
Den Deck-Chain auf äh oder Real Range Deck Change und da ist da ein Knopf, wo wir Range steht und äh vielleicht haben die das dann auch nicht und dann rufen sie im gleichen Moment, Real Range Deck Change wo der andere gerufen hat Polypuffer auf drei.
Und das ist halt,
Es kann sehr chaotisch werden und äh tatsächlich habe ich das Spiel auf einem äh Edgie-Camp kennengelernt. Ich glaube in Rheinseelen.
Äh auf der Veranstaltung Coach Camper. Ich weiß nicht mehr wie's hieß. So sehr nette Veranstaltungen hat das dann jemand gespielt.
Ich glaube, der Sebastian hat's mitgebracht. Ich weiß es nicht mehr. Schöne Grüße an der Stelle,
Und ähm man kann mit dem Spiel halt üben, wie Kollaboration funktioniert, weil Coaches sind ja für Colorationen zuständig sozusagen. Das Team ist besser zusammenarbeiten können.
Und man kann tatsächlich nach jeder Runde in diesem Spiel äh eine Art Retrospektive machen und sich einmal besprechen, okay, was haben wir jetzt gut gemacht, was haben wir schlecht gemacht, also warum ist das irgendwann,
Geht halt das Raumschiff kaputt. Ist auch ganz nett. Dann gehen so die ganzen Scheiterchen. Da ist dann so Schleim drauf oder die fallen runter und dann muss man sie putzen und wieder hochschieben und sonst irgendwas. Also das äh Raumschiff reparieren, damit man die Knöpfe überhaupt noch drücken kann.
Ähm,
Aber irgendwann ist es halt kaputt und dann ist die Runde vorbei und dann kann man sich besprechen, wie hätten wir's denn geschafft, dass das Raumschiff nicht kaputt geht?
Und ähm ja, also mir macht's wahnsinnig viel Spaß, aber es geht eben auch, dass man ähm dass man.
Gemeinsam überlegt, wie können wir unsere Coloration verbessern, also sich abspricht, wer grad was sagen darf, dass man drei um was sagt oder dass man irgendwie leiser spricht oder verschiedene,
Kollaborationstechniken ausprobiert, um zu gucken, wie können wir noch besser dieses Spiel, also wie kommen wir noch weiter?
Und ähm das macht sehr viel Spaß, weil man sehr schnell lernt, okay, wenn wir,
das ausprobieren, dann kommen wir auf einmal ein Level acht und ich mir nur ein Level fünf ist ja super, dann lass uns doch was ausprobieren, ich will noch weiterkommen. Äh offenbar gibt's Level, die ich noch nie erreicht habe, hier die Screenshots mit den,
dass man dann nur noch Icons hat und nicht mehr,
ähm Beschriftung. Da muss man ja sagen, ich habe hier ein ICant, das sieht aus wie ein Unendlichkeitszeichen. Unendlichkeit on und dann ist so ein Regenschirm und dann ist da ein Bett,
Und eine Rettungsweste. Oder muss man erst mal erkennen, was das für Icons sind und und das dann beschreiben?
Sehr, sehr gutes Spiel. Aber leider kann man das eben nicht alleine spielen, sondern nur mit Freunden. Äh,
Oder in der Familie oder eben mit Arbeitskollegen,
Also falls ihr mal in einer Retrospektive vielleicht was spielen wollt, äh dann fragt euren Retro Facilitator, ob ihr vielleicht,
Eine Stunde lang Spaceteam-Spiel nach jeder äh,
Nach jedem Fail dann ähm.
Eine kurze Retro auf das Spiel macht, weil so kann man nämlich lernen, dass Retrospektiven sinnvoll sind und das ist ja auch sehr gut.
Ja, Mobile Games. Ich habe bestimmt ganz viele Games, wo ich mal abhängig war, wieder verloren vergessen.
Ähm wie ist denn eigentlich jetzt äh Royal Match heißt das Spiel? Das äh Match Three Spiel, was ich sehr viel gespielt habe. Das ist äh,
Ja
Sehr erdickte von irgendwie auch nicht besonders beglückend. Also das hat mich irgendwann so genervt, dass da so viel Werbung war und ähm ist schon wieder weg,
Ähm Han äh auch ein ganz tolles Spiel. Äh ähnliche Generationen wie Birds, also Angry Birds war ja quasi eins meiner ersten iPhone Suchtspiele.
Und ist ein ganz ähnliches äh Prinzip wie Birds, also ganz kurze Level und man muss äh Fäden durchschneiden und dann schwingt da irgendwas und am Ende soll der Ponchi,
Beim was war denn das bei? Kleines Monster oder so Orandino. Ich weiß nicht mehr, irgendwas sollte halt einen zu fressen bekommen,
Und wenn er den Wunsch hier bekommen hat, dann war er glücklich,
Das sind total niedliches Spiel. Das hat auch Spiel Spaß gemacht. Noch irgendein Handyspiel, was ich irgendwie,
viel gespielt habe. Bestimmt, aber ich komme grad nicht drauf. Wie ist denn das noch mit dem Schleim?
Hm weiß ich nicht mehr. Oh es gab mal ein Autorennenspiel. Äh wie hieß das denn noch?
Are real racing. Drei, ich glaube, als ich's gespielt habe, war's Real Racing zwei. Ich weiß es nicht mehr. Ähm von Electronic Arts,
Das habe ich auch sehr viel gespielt, Autorennspiel oh und,
Oh, da komme ich nicht aufn Namen. Da wüsste ich auch nicht mal, wie ich das jetzt suchen soll, um das zu finden. Es gab mal ein Spiel, da hat man auch ein Auto gesteuert.
Und ähm das konnte man auch aufmotzen mit besseren Reifen, besseren Bremsen, besseren,
besserer Motor und das musste dann so ein Parcours längs fahren. Das ist so ähnlich wie Fleppybird, also Flamybird habe ich nicht viel gespielt. Das ist auch eins der der bekanntesten,
Mobile Games. Da konnte man nur tippen. Dann hat der Vogel, also den Vogelpflicht von links nach rechts und man konnte den Vogel halt irgendwie flappen lassen, also Flügel schlagen lassen und dann fliegt er halt höher
Da die Geschwindigkeit war immer gleich und dann muss man so einen Parcours durchfliegen und durfte schon irgendwo gegenfliegen. Fleppy wird auch ein gutes Beispiel für zum Spiele programmieren, eine ganz einfache Spielidee.
Und dieses Spiel was ich grad meine wo ich nicht auf den Namen komme ich suche mal nach K und guck mal ob ich's vielleicht zufällig hier,
im App Store finde und während ich scrolle, versuche ich zu beschreiben, wie es ging. Ähm,
Man musste man hatte nur begrenzt viel Sprit
Ach, da ist es ja Hill, Climb Racing heißt das. Ich weiß nicht, wie's auf Deutsch heißt, aber ich habe meinen App Store auf Englisch, Hill Klein Bracing und äh man konnte Gas geben und,
Ähm,
und bremsen und dann musste man halt äh möglichst weit kommen auf diesen Parkour oder möglichst durch den ganzen Parkour durchkommen, währenddessen irgendwie noch Münzen einsammeln.
Man konnte ein Salto machen, wenn man irgendwie über eine Rampe oder Clip oder so gesprungen ist und
Entsprechend gebremst hat. Also man könnte auch in der Luft bremsen, dann dreht er sich schneller und so. Gibt verschiedene Autos, die man sich dann von den Münzen kaufen kann. Ich weiß gar nicht mehr, wie da,
Wahrscheinlich ist das Inner Purges hergenommen. Man kann aber wahrscheinlich auch Münzen kaufen, also habe ich nie gemacht. Habe ich auch sehr viel Zeit mit verbracht, weil,
Die Physik ist halt irgendwie witzig. Also man kann halt durch die Luft fliegen, kann Überschläge machen. Ähm Hill Clime Bracing, krass.
Soll ich das noch mal spielen? Ich lad's mal runter.
Mal gucken, was passiert. Vielleicht spiele ich's, vielleicht spiele ich's auch gleich wieder. Ist ja bei solchen Spielen, kostet nichts. Kann man mal runterladen, gucken, wie es sich anfühlt, wie viel Werbung man,
angucken muss oder so oder ob man bezahlen muss, um zu gewinnen. Was natürlich frustrierend ist. Jetzt haben wir's aber, ne?
Wahrscheinlich gibt's noch ganz viele andere Spiele, die ich auch sehr viel gespielt habe. Äh ihr wisst, ihr seht schon, ich spiele gerne so manchmal diese längeren Spiele, wo man bisschen länger braucht. Manchmal diese ganz kurzen Bushaltestellen-Spiele.
Ähm aber,
Ich kann dabei auch ganz gut entspannen, ehrlich gesagt. Es hilft mir auch ganz gut, noch mal irgendwie Kopf freizukriegen.
Kein Spiel, aber eine App, die ich gerade sehr viel benutze, ist Duolingo jeden Tag seit,
bald drei Jahren mache ich zehn Minuten Duolingo und lerne Spanisch, damit ich, wenn ich dann im Jahre 2026 nach Spanien fahre, um die Sonnenfinsternis zu sehen, damit ich mir da auch nicht nur acht Bier bestellen kann. Otto, Servisa.
Ähm,
kein Adjektiv heißt Acht Bier bitte, das war der erste Satz, den ich je auf Spanisch gelernt habe. Ähm,
Mittlerweile kann ich auch eine andere Anzahl an Bieren oder andere Getränke bestellen oder es auch nach einer Gabel verlangen, wenn mir einer fehlt oder so.
Und äh bisschen Chit Chat auf Spanisch geht mittlerweile auch schon einfach nur durch zehn Minuten pro Tag.
Bisschen Durlingo machen. Vielleicht manchmal auch manchmal auch länger. Das stimmt. Also wenn ich mal irgendwie,
Im Turnier bin und irgendwie erster werden will. Gamification, das ist ja ein Game, ne, das ist nee, das ist Gamification, weil das Ziel ist ja nicht das Spielen, sondern das Ziel ist, eine Sprache zu lernen.
Und Spanisch lernen hatte ich mal Lust zu. Habe ich angefangen als Sky in der Schule, Spanisch hatte und,
Keinen Bock auf Spanisch hatte und dann habe ich gesagt, okay dann lass uns zusammen Duolingo machen und dann hat der Sky aber auch keinen Bock auf mich hat's gehockt. Ich bin jetzt dran,
Wie auch immer. Komme zu Herrn Rilke. Wir sind in der Gesamtausgabe bei Position neunzehnhundert,
28 Prozent mitten im Regium Requiem, nicht Requiem denn das ist Schuld, wenn irgendeines Schuld ist.
Die Freiheit eines Lieben nicht vermehren, um alle Freiheit, die man in sich aufbringt. Jetzt habe ich gestockt, weil denn das ist Schuld, wenn irgendeines schuld ist. Irgendwie fehlt mir da ein Wort oder so.
Und weiter geht's. Wir haben, wo wir lieben. Ja, nur dies, einander lassen, denn das wir uns halten, das fällt uns leicht und ist nicht erst zu lernen.
Bist du noch da
In welcher Ecke bist du? Du hast so viel gewusst von alledem und hast so viel gekonnt, da du so hingängst für alles offen wie ein Tag der anbricht. Die Frauen leiden, lieben heißt allein sein und
Künstler an, manchmal in der Arbeit, dass sie verwandeln müssen, wo sie lieben.
Beides begannst du, beides ist in dem, was jetzt eine Ruhm entstellt, der es dir vornimmt.
Aber du warst weit von jedem Rom. Du warst unscheinbar. Hattest leise deine Schönheit hineingenommen, wie man eine Fahne einzieht am grauen Morgen eines Werktags und du wolltest nichts,
als eine lange Arbeit, die nicht getan ist, dennoch nicht getan,
Wenn du noch da bist, wenn in diesem Dunkel noch eine Stelle ist, an der dein Geist empfindlich mitschwingt auf den flachen Schallwellen, die eine Stimme einsam in der Nacht,
aufregt in eines hohen Zimmersströmung, so hör mich, hilf mir. Sie, wir gleiten so, nicht wissend wann zurück aus unserem Fortschritt in irgendwas, was wir nicht meinen.
Drin uns verfangen in einem wie in einem Traum. Und drin wir sterben ohne zu erwachen.
Ah, guck mal, ist vielleicht zu Ende, dann lese ich das noch zu Ende. Dann bin ich durch mit dem Rig. Ach, danach kommt noch eine Requieme. Ich fasse es nicht. Dass ich sie einseh und sie sage, hilf mir.
Ups, nee, da war ich nicht vor weitem, bei den Schallwellen.
Jetzt auch, wenn man zu weit vorgeht und dann zurückgeht, ist die Seite anders angeordnet aufm Kenntnis ja auch blöd. Äh,
die eine Stimme einsam in der Nacht, da war ich aufgeregt in.
Fortschritt in irgendwas, das wir nicht meinen, drin wir uns verfangen wie in einem Traum. Und drinnen wir sterben ohne zu erwachen. Keiner ist weiter.
Jedem, der sein Blut hinaufhob in ein Werk, das lange wird, kann es geschehen, dass er es nicht mehr hochhält und dass es,
Geht nach seiner Schwere wertlos, denn irgendwo ist eine alte Feindschaft zwischen dem Leben und der großen Arbeit.
Dass ich sie einsehe und sie sage, hilf mir. Komm nicht zurück, wenn du's erträgst, so sei tot bei den Toten. Tote sind beschäftigt. Doch hilf mir so, dass es dich nicht zerstreut, wie mir das Fernste manchmal hilft.
In mir. Nächste Episode gibt's dann das nächste Requiem. Es heißt äh,
für Wolfgraf von Kalkreuth. Und ich guck mal eben kommt danach noch ein Requiem. Nee, danach kommt das Buch der Bilder.
Das klingt doch wieder ein Netter. Er hat das erste des ersten Buches erster Teil und dann geht's los mit aus einem April,
Mädchen Müllerkunde. Dann kommen kürzere Sachen. Die Braut, die stimmt, aber wann kommt denn endlich dieser komische Dingsbums?
Zum Einschlafen, zum Einschlafen zu sagen, gibt's ein Gehege von. Das ist es doch,
Na gut, wir kämpfen uns noch durch das eine Requiem durch. Soll ja niemand sagen, ich hätte nicht die Gesamtausgabe von Reiko vorgelesen, nur weil die Requiems Requieme,
Bequem Plural von Requiem nicht. Ähm,
Fall die komisch sind,
soll mir ja keiner nachsagen. So, jetzt brauche ich hier mehr Licht und das Buch.
Da ist es. Ähm wir sind auf Seite,
Also immer nur kannte Kritik daran auf zweiter Band Seite B achthundertsechs,
wenn der transzendentalen Methodenlehre Disziplin in Ansehung der Hypothesen Augen zu und zugehört.
Hypothesen sind also im Felde der reinen Vernunft, nur als Kriegswaffen erlaubt, nicht um darauf ein Recht zu gründen, sondern nur,
es zu verteidigen. Den Gegner aber müssen wir hier jederzeit in uns selbst suchen, denn spekulative Vernunft in ihrem transzenentalen Gebrauche ist an sich dialektisch.
Die Einwürfe, die zu fürchten sein möchten, liegen in uns selbst. Wir müssen sie gleich alten, aber niemals verjähren, Ansprüchen hervorsuchen, um einen
ewigen Frieden, auf deren Vernichtigung zu gründen.
Äußere Ruhe ist nur scheinbar, der Keim der Anfechtungen, der in der Natur der Menschenvernunft liegt, muss ausgerottet werden.
Wie können wir ihn aber ausrotten, wenn wir ihm nicht Freiheit, ja, selbst Nahrung gegen Kraut auszuschließen auszuschießen, um sich dadurch,
Um sich dadurch zu entdecken und es nachher mit der Wurzel zu vertilgen, sendet demnach selbst auf Einwürfe,
Auf die noch kein Gegner gefallen ist und leiht ihm sogar Waffen oder räumt ihm den günstigen Platz äh günstigsten Platz ein, den er sich nur wünschen kann,
Es ist hierbei gar nicht zu fürchten, sowohl aber zu hoffen, nämlich dass ihr euch in einen,
In alle Zukunft niemals mehr anzufechtenden Besitz verschaffen werdet
zu eurer vollständigen Rüstung gehören nun aber nun auch die Hypothesen der reinen Vernunft, welche ob zwar nur.
Bleierne Waffen, weil sie durch kein Erfahrungsgesetz gestellt sind, dennoch immer so viel Vermögen als die, deren sich irgendein Gegner wieder euch bedienen mag.
Finde ich also wieder die in irgendeiner anderen nicht spekulativen Rücksicht angenommene,
immaterielle und keiner körperlichen Umwandlung unterworfener Natur der Seele die Schwierigkeit aufstößt, dass gleichwohl die Erfahrung sowohl die Erhebung als zur Rüttung unserer Geisteskräfte,
bloß als verschiedene Modifikationen unserer Organen,
zu beweisen scheine, so könnt ihr die Kraft dieses Beweises dadurch schwächen, dass ihr annehmt, unser Körper sei nichts,
als die fundamentalerscheinung, worauf als Bedingung sich in dem jetzigen Zustande im Leben das ganze Vermögen der Sinnlichkeit und hiermit alles denken bezieht.
Die Trennung vom Körper sei das Ende dieses sinnlichen Gebrauchs eurer Erkenntniskraft und der Anfang des intellektuellen. Der Körper wäre also nicht die Ursache des Denkens, sondern eine bloße.
Bedingung desselben mithin zwar als Beförderung des sinnlichen und animalischen, aber desto mehr auch als Hindernis des reinen und spirituellen Lebens,
anzusehen und die Abhängigkeit des Ersteren von der körperlichen Beschaffenheit bewiese nichts für die Abhängigkeit des ganzen Lebens von dem Zustande
unserer Organen,
Ihr könnt aber noch weitergehen und wohl gar neue, entweder nicht aufgeworfene oder nicht weit genug getriebene Zweifel ausfindig machen. Die Zufälligkeit der Zeugungen,
Die bei Menschen so wie beim vernunftlosen Geschöpfe
von der Gelegenheit über dem aber auch oft vom Unterhalte, von der Regierung, deren Launen und Einfällen oft sogar vom Laster abhängt, macht eine große Schwierigkeit wieder die Meinung.
Der auf Ewigkeiten sich erstreckenden Fortdauer eines Geschöpfs dessen Leben unter so unerheblichen und unserer Freiheit so ganz und gar überlassenen Umständen zuerst
angefangen hat, was die Fortdauer der ganzen Gattung hier auf Erden betrifft, so hat diese Schwierigkeit in Ansehung derselben wenig auf sich, weil der Zufall
im Einzelnen. Nichtsdesto weniger eine Regel im Ganzen unterworfen ist. Aber in Ansehung eines jeden Individuums
Eine so mächtige Wirkung von so geringfügigen Ursachen zu erwarten, scheint allerdings bedenklich,
Wieder könnt ihr aber eine transzendenale Hypothese aufbieten. Das alles Leben eigentlich nur intelligent sei.
Zeitveränderung gar nicht unterworfen und wieder durch Geburt angefangen habe, noch durch den Tod geändigt werde.
Dass dieses Leben nichts als eine bloße Erscheinung mal einen Schluck trinken,
das heißt komm. Das heißt, eine sinnliche Vorstellung von dem reinen, geistigen Leben,
Und die ganze Sinnenwelt ein bloßes Bild sei, welches unserer jetzigen Erkenntnisart vorschwebt und
Wie ein Traum an sich keine objektive Realität habe, dass wenn wir die Sachen uns selbst anschauen sehen, äh sollen wie sie sind.
Wie wir uns in einer weit weltgeistiger Naturen sehen würden, mit welcher unsere,
einzig wahre Gemeinschaft wieder durch Geburt angefangen habe, noch durch den Leibestod als bloße Erscheinungen aufhören werde und,
so weiter.
Gut, so weit. In diesem Sinne wünsche ich euch allen eine gute Nacht, falls ihr gerade einschlafen wollt und falls ihr es gerade macht, einen guten Schlaf. Auf jeden Fall,
Ich hoffe, dass ihr alle genügend Schlaf findet. Denn schlafen ist wichtig, gesund.
Erholsam und irgendwie auch schön. Also, schlaft alle recht gut. Ich habe euch alle lieb. Bis zum nächsten Mal, gute Nacht.