EP0210 Dankesmetaebenen, Faluröd und Niels Holgersen

Vielen Dank an @Quimoniz, @Simonwaldherr und Bene für die Shownotes!

Passend zum Weltuntergang, der vielleicht morgen stattfindet, hat sich der großartige Audio-Postproduktions-Service Auphonic ein Gimmick einfallen lassen: einen netten Effekt, der vielleicht ganz gut zum Thema passt. Hier also die 2012-Weltuntergangs-Version dieser Episode:

14 Gedanken zu „EP0210 Dankesmetaebenen, Faluröd und Niels Holgersen

  1. A

    hihi…
    einen schönen weltuntergangstag und wunderschöne weihnachten, toby! feier schön mit deinen lieben und lasst es euch gutgehen!

  2. Alexandra

    Moin moin!
    Ich habe gerade Deinen Einschlafen-Podcast gehört :-). Da hast Du über faluröd erzählt und unter anderem auch, dass die Häuser entlang den Hauptstrassen rot angestrichen wurden. Stimmt alles, was Du erzählt hast. Was aber noch interessant ist, ist, dass die “einfachen” Leute ihre HOLZhäuser rot angestrichen haben, um sie wie Ziegelhäuser vom “Kontinent”, also Steinhäuser, aussehen zu lassen. Denn wer ein Steinhaus hatte, war reich! Hier in Schweden waren auch in den grösseren Städten die meisten Häuser aus Holz und auch heute ist das noch so. Es gibt kaum Steinhäuser und kaum Firmen, die Steinhäuser bauen. Das wiederum führte dazu, dass sehr viele Leute rote Häuser hatten, so dass ein rotes Haus nichts besonderes mehr war. Faluröd war ja ein Abfallprodukt und die Farbe nicht so besonders teuer. Daraufhin nahmen die reicheren Leute, wie Pfarrer oder Gutshausbesitzer oder reiche Bauern, andere Farben. Meistens ein leuchtendes gelb. Damit haben diese sich dann von der Masse abgehoben.
    Viele Grüsse von Alexandra aus Schweden, die in einem solchen faluroten Holzhaus mit weissen Kanten wohnt :-)

Kommentare sind geschlossen.