EP 62 ~ Flugzeugabsturz, Sinn des Lebens, Rotwein und Kant

Ausgehend meines Erlebnisses letzten Freitag habe ich in den letzten Tagen viel darüber nachgedacht, ob ich spießig, langweilig oder alt bin, oder alles davon. Ich spiele in einer Rockband, lauter Gitarrenrock, Party auf der Bühne, ab geht’s. Aber am Freitag mussten wir um 23:15 auf die Bühne, waren müde von der Woche, der Gitarrist hatte seine Gitarre nicht richtig gestimmt, ich bin nicht gehüpft wie normal und das Publikum hat mehr so wohlwollend applaudiert, anstatt BHs auf die Bühne zu werfen. Wir machen das, weil wir Spaß haben wollen, aus keinem anderen Grund, und am Freitag hatten wir keinen Spaß, zumindest nicht so viel wie sonst bei Konzerten. Ist nicht so schlimm wie ein Flugzeugabsturz, klar, aber ich war echt schlecht drauf und habe viel darüber nachgedacht, was ich verändern kann, damit das nicht nochmal passiert… oder ob ich es gar nicht vermeiden kann, weil ich eben alt und müde und langweilig bin. Und spießig. Und mitten in diese Mod-Life-Crisis purzelt mir ein TED.com Video der besonderen Art: Ich bin begeistert! Gar nicht mal unbedingt vom Inhalt, der ist nicht sooo besonders überraschend, aber der Vortrag ist auf jeden Fall begeisternd. Kurz vor dem Tod denkt man halt über den Sinn des Lebens nach, wie sonst aber auch ab und zu. Hört in den Podcast rein, was ich noch so alles dazu zu sagen habe. Der Wein, den ich wegen des Videos genieße, ist ein Flor del Montgo, günstig und sehr okay, Preis / Leistung ganz toll! Einschläfernder Podcast der Woche ist dieses Mal Alternativlos Ein super guter Podcast, den ich auch schon mal erwähnt habe, aber da gab es diese Rubrik noch nicht. Ich bin letztens zur Episode über Drogen ganz herrlich eingeschlafen, es ging ja auch um Schlafmohn 😉 Danke Frank und Fefe! Und jetzt stelle ich fest, dass ich eigentlich noch was über Osama bin Ladens Tod und Frau Merkels Freude darüber sagen wollte. Aufmerksame Hörer können sich sicher denken, was meine Meinung dazu ist..
avatar Toby Amazon Wishlist Icon

EP 62 ~ Flugzeugabsturz, Sinn des Lebens, Rotwein und Kant - Episodenbild

0 Gedanken zu „EP 62 ~ Flugzeugabsturz, Sinn des Lebens, Rotwein und Kant

  1. Maria

    Hallo Toby,
    gestern habe ich deinen Podcast das erste Mal zum Einschlafen probiert und es hat ganz gut geklappt. Vorher hatte ich abwechselnd uralte Comedy-Programme zum einschlafen genutzt, wie das erste Bühnenprogramm von Ingo Appelt oder Michael Mittermeier. Ich habs auch mit der CD von Oliver Kalkofe und mit TresenLesen versucht. So lange, bis ich die allesamt mitsprechen konnte. Alles in allem bin ich echt froh, deinen Podcast gefunden zu haben und obwohl ich keine große Bewerterin bin, werd ich dir heute auch noch eine Bewertung schreiben.
    Gestern hab ich also angefangen, und zwar mit der Episode, inder es um Ric Elias ging und da ist mir eine Sache eingefallen, die meiner Meinung nach auch wichtig ist. Es macht einem das Leben schöner wenn man lernt, sich über Kleinigkeiten zu freuen.
    Ich studiere in Saarbrücke Kunstgeschichte, das bringt es mit sich, dass ich ziemlich oft über die verrücktesten Themen Referate halten muss. Letzten Donnerstag war wieder so eins. Ich konnte die Nacht vorher nicht schlafen und konnte vorher nix essen und war für nichts zu gebrauchen wegen der Nervosität. Als ichs dann endlich hinter mich gebracht hatte, bin ich auf direktem Wege zum McCafé gefahren und habe mir einen riiiiesen großen Frappée gegönnt. Ich hab mich so über dieses Ding gefreut und war so glücklich. Und das ist auch ein Weg, um glücklicher im Leben zu sein: ich freue mich auch über ein gutes Stück Schokolade, oder wenn meine Mutter mir Schicht-Nougat mitbringt (das Beste was es auf diesem Planeten an Süßkram gibt), oder über frische Erdbeeren oder eine gute Tasse Kaffee.
    Alles in allem auch ein Weg, mehr Spaß und Freude am Leben zu haben.

    So viel von meiner Seite.
    Mach weiter so!

    Beste Grüße aus Saarbrücken
    Maria

    Antworten
    1. Toby Baier Beitragsautor

      Hallo Maria,
      vielen Dank, und ja! Natürlich sollte man sich auch über die kleinen Dinge freuen, da bin ich voll und ganz Deiner Meinung. Ich bin leider kein Nougat-Fan, aber Schicht-Nougat würde ich glatt mal probieren!

      Viele Grüße aus Hamburg,
      Toby

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.