EP 339 – Heiraten

Monja heiratet bald! Grund genug, mal über die Ehe zu sprechen, denn sie ist mir sehr wichtig!
avatar Mon O Chrom Amazon Wishlist Icon
avatar Daniela
avatar Moe
avatar Quimoniz
avatar Toby Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon

EP 339 - Heiraten - Episodenbild

Begrüßung

00:00:00

"Einige warten sehnsüchtig darauf, die meisten Anderen verfluchen mich." (Toby über das Vorlesen von Immanuel Kant) — Monja heiratet bald — Pixelschupser — "Überhäuft sie mit Geschenken!" (Toby).

Heiraten

00:03:23

(EP 337 - Slacktivismus)  — "If you believe in gender equality, does it make sense to get married" — Toby ist Agile Coach — Toby stimmt nicht mit dem Artikel überein, dass Ehe automatisch auch die Unterdrückung der Frau bedeutet — Ehe — Trauzeugen — "Ich glaube an die Liebe." (Toby) — "Man hat sein Kind immer lieb. [..] Genau so sollte man es mit seinem Lebenspartner halten." (Toby) — FC. St. Pauli — "Ich glaub', die Freundschaft ist die beste Basis für die Ehe." (Toby) — Hollenstedter Hof — Sommelier — Toby gähnt — Toby rät davon ab, eine Ehe leichtfertig aufzugeben — "Wenn man nicht alles versucht, dann hat die Ehe halt einen geringeren Stellenwert." (Toby) — Toby gähnt.

Rilke der Woche: "Ich möchte werden wie die ganz Geheimen"

00:35:02

(Text) .

Immanuel Kant: Kritik der reinen Vernunft

00:37:39

Toby war auf einer Geburtstagsfeier in Horst — Polterabend — Norddeutscher Brauch: am Polterabend Brautschuhe an die Wand nageln (Tobys Bilderrätsel bei Facebook) .

6 Gedanken zu „EP 339 – Heiraten

      1. Tobias Migge

        Wir (meine Frau und ich) kennen uns, seit wir sechs Jahre alt sind, weil wir einen Steinwurf voneinander entfernt wohnten und in dieselbe Grundschulklasse eingeschult worden sind. Danach sind wir bis zum Abi in die gleiche Klasse gegangen. Allerdings hatten wir zu der Zeit wenig miteinander zu tun.

        Einige Jahre nach dem Abi haben wir uns dann quasi noch einmal kennengelernt. Daraus entstand eine Liebe, aus der entstand ein Kind und meine Frau war ebenfalls schwanger, als wir geheiratet haben. Auf der Einladungskarte zur Hochzeitsfeier war ein Foto, auf dem meine Frau und ich zu sehen waren: Auf der Feier zu ihrem achten Geburtstag, zu dem ich eingeladen war.

        Ich hielt unsere Lebens-/Liebesgeschichte immer für eine sehr “besondere” und war deshalb überrascht, dass es bei Euch ähnlich war. Das ist aber weder gut noch schlecht sondern einfach nur erstaunlich.

        Antworten
  1. Gitta Dittberner

    Zwei meiner erstaunlichen Parallelen: Holdenstedter Hof (echt? Der bei Uelzen?), vor 12 Jahren !!!1! Jetzt kann ich nicht einschlafen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *