EP 372 ~ Schubladen

Wenn man die Schubladen im Kopf immer mal wieder aufmacht, Dinge rausholt und neu betrachtet, sind sie meiner Meinung nach unabdingbar und hilfreich. Dazu ein paar tiefgreifende Analysen, bevor ich endlich wieder über Fussball rede und Kant vorlese. Wie in alten Zeiten... äh, oder eigentlich immer 😉
avatar Toby Amazon Wishlist Icon
avatar Mon O Chrom Amazon Wishlist Icon
avatar Quimoniz
avatar Michael

EP 372 ~ Schubladen - Episodenbild

Begrüßung

00:00:00

Die Monja — Thema heute: Schubladen.

Schubladen im Kopf

00:09:20

Holga-Objektiv für Nikon-Kamera (Holga Kamera) .

Rilke der Woche: "Die Mädchen sehn der Kähne Fahrt"

00:37:05

((Text))  — Alter Elbtunnel — Das Lied von Eis und Feuer — Game of Thrones (Fernsehserie) — Toby gähnt — Die letzten Episoden wurden z.T. 40.000 mal runtergeladen.

Immanuel Kant: Kritik der Reinen Vernunft

00:43:56

Einschlafen Podcast auf twitter und facebook ().

Verabschiedung

00:52:51

("Wünsche euch ausreichenden und erholsamen Schlaf. Hab' auch alle lieb. Schlaft gut!" (Toby)) .

4 Gedanken zu „EP 372 ~ Schubladen

  1. Jana

    Kleiner Tipp für die klemmenden Schubladenkästen, versuche die mal zu wachsen dann lassen sie sich geschmeidiger raus- bzw. reinschieben.

    Antworten
  2. Nouri M.

    Was mir bei klemmenden Schubladen hilft ist, so schlimm ausgelutscht und tot-gemarketingt das klingt, innere Ruhe finden. Achtsam sein.
    Achtsamkeit ist für mich so ein universeller Begriff, der garnicht unbedingt nur auf Ernährung, Sport und all diese ertragbringenden Bereiche anzuwenden möglich ist, sondern auch, und vor allem als angehende Studentin/frisch gebackene Abiturientin, auf Wissensschätze&Lernprozesse.
    Mir helfen da simple Dinge. Ausmalbücher beispielsweise, denn loslassen (beim über’n Rand malen also nicht gleich hochrot werden) und gleichzeitig konzentrieren (denn nicht über’n Rand malen und schöne Farben finden macht schon fröhlich) und / oder Musik, die mich berührt ohne mich “aufzudrehen”. Manche finden es zum einschlafen, ich sehr besinnlich und sehr angenehm, wenn ich alte Sachen überdenke oder versuche mich zu erinnern, wie denn so und so war (ob nun Situation oder bestimmtes Wissen), aber neoklassisches/leicht tranciges hilft total super bei solchen “Gehirnwühlaktionen”.
    Als kleiner Tipp, für Leute die nicht gleich 25 Euro für eine Frahmplatte ausgeben wollen; ich hab vor einigen Monaten ‘nen Typen entdeckt. Oktaven, so das Album, kostenloser, guter Download, man kann wohl was in den Spendenhut werfen jetzt, steht zumindest bei der neuen EP dran, die ich (verzeih Tobi!:O) mal höre, wenn einschlafen ohne einschlafenpodcast funktionieren muss. Hier mal der Link, falls es dir hilft und du ausprobieren möchtest.
    https://bjoerngoegge.bandcamp.com/album/hoch-tief-ep
    Und Ausmalbücher findet man ja momentan wie Sand am Meer bzw wie Thriller in der Buchhandlung, da hilft sogar schon das “große T”, wobei kleinere Buchhandlungen auch schon mitziehen und vielleicht zu präferieren sind. 🙂

    Danke für diese neue Folge! Ich komme manchmal sogar bis zum Kantteil und konnte im Philosophieuntericht- Unterbewusstsein?- was zu seiner Pädagogik sahen, Thihi! 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.